Neugeborenen-Hörscreening

Hörtest für Neugeborene

  • Das Neugeborenen-Hörscreening dient zur Früherkennung von frühkindlichen Hörstörungen, welche z.B. durch Infektionen des Ungeborenen im Mutterleib oder andere Komplikationen während der Schwangerschaft oder der Geburt entstehen können
     
  • durch Hörstörungen wird die Entwicklung des Hörvermögens behindert mit der Folge einer späteren Störung des Sprachvermögens und der Hirnleistung
     
  • daher wird in den Tagen und Wochen nach der Geburt die Messung der sogenannten otoakustischen Emissionen (OAE) durchgeführt. Die Messung ist schmerzlos, dauert einige Minuten und erfolgt am schlafenden Säugling
     
  • lassen sich OAE ableiten ist dieses meist ein Zeichen für regelrecht funktionierende Innenohr-Haarzellen. Im Falle von nicht ableitbaren OAE sollte zeitnah eine weitergehende Hördiagnostik bei speziell ausgerüsteten Pädaudiologen erfolgen, um ggfs. eine entsprechend frühe Behandlung z. B. mit Hörsystemen einzuleiten